WordPress Themes made in Germany

Themes für WordPress gibt es unter https://de.wordpress.org/themes/ genug. Allerdings ist es dort sehr schwierig das Richtige zu finden. Kommt noch hinzu dass dort sehr oft nur eine „Light-Version“ angeboten wird, die nach Installation mit jeder Menge Werbung für die „Pro-Version“ überrascht.

(mehr …)

Neue Features in WordPress 5.2

Bei Perun.net ist ein Artikel zu finden der die Neuerungen der nächsten WordPress Version beschreibt. Neben dem Health-Check und neuen Blöcken bringt diese Version auch einen Block-Manager mit. Dieses neue Tool erlaubt es nicht benutzte Blöcke auszublenden. Für mich ein nützliches Feature, da ich nur wenige der jetzigen Blöcke nutze und in Zukunft die unbenutzten ausblenden kann.

(mehr …)

Google Plus: Aus die Maus

Heute ist der 2. April 2019 und damit der Tag an dem Google dem eigenen Social Network den Hahn abdreht. Um 17:45 Uhr war die Webseite noch online. Jetzt, um 20:00 Uhr ist sie weg. Man kann unter https://plus.google.com nur noch eine Erklärung lesen. Dort steht eigentlich nicht mehr als das was schon bekannt ist. Ich selbst habe meine Inhalte schon länger heruntergeladen. Aktiv war ich dort schon seit ewigen Zeiten nicht mehr. Deshalb weine ich Google+ auch keine Träne nach.

(mehr …)

Schriften auf Webseiten

Die angezeigte Schriftart gehört eigentlich nicht zu den wichtigen Dingen die eine Webseite ausmachen. Es interessiert vielleicht noch ob mit oder ohne Serifen, aber dann hört das Interesse auch schon auf. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo man sich Gedanken um „Websichere Schriften“ gemacht hat. Also auf jedem Betriebssystem installierte Schriften, die man nutzte damit die Webseite auf jedem Gerät gleich aussah. Das hat sich in Zeiten von Google-Fonts geändert. Es ist ja auch so einfach für die Webseiten-Bastler den Browser die benötigte Schrift zum anzeigen auf der Seite herunterladen zu lassen. Zwei Artikel die sich dem Thema Schriften auf Webseiten annehmen findet ihr hier.

(mehr …)

Mehrere Firefox Versionen gleichzeitig

Nachfolgendes gehört eigentlich zu den Basics und wurde auch bestimmt schon tausendmal erklärt. Die Problemstellung ist einfach. Wie schaffe ich es mehrere Firefox-Versionen gleichzeitig zu nutzen. Einige mögen jetzt wohl sagen einfach mehrere installieren! Aber so einfach ist das nicht. Mehrere Füchse parallel kommen sich ohne einzugreifen normalerweise in die Quere. Sie benutzen das gleiche Installationsverzeichnis und das gleiche Profil. Die nachfolgenden Zeilen erklären wie man das verhindert. Fachleute werden feststellen dass ich das alles am Beispiel der Developer Edition zeige. Diese Version ist schon so gestrickt dass man nachfolgendes eigentlich nicht braucht. Man möge mir diesen kleinen Fehler bitte verzeihen.

(mehr …)