WordPress: Beitragsformate und WP_Query Loop

Auf der Suche nach Neuem oder auch einer Veränderung hier im Blog bin ich die Tage auf zwei interessante Seiten gestoßen. Zum einen habe ich Codeschnipsel für Beitragsformate und zum anderen für WP_Query Loops gefunden.

Beitragsformate

Kennt jemand noch die alten, klassischen Blogs? Zu Zeiten als soziale Netzwerke nicht so stark im Trend lagen hat man alles was man heute auf Facebook, Instagram und Co. veröffentlicht in seinen Blog gepackt. Das waren Fotos, die besten Videos, dein Status und zwischen drin auch mal ein nützlicher Artikel. Solche Blogs sahen zum Beispiel so wie diese Demo aus.

WordPress functions.php
Code-Schnipsel zum aktivieren der Beitragsformate in meiner functions.php

Möglich machten dies Beitragsformate. Da konnte man im WordPress Editor zwischen den verschiedensten Formaten wählen. Je nach Theme sahen die Beiträge dann anders aus. Das kann WordPress noch immer! Eine gute Seite die das erklärt und auch Snippets zum Einbau in den Blog bietet ist wildbits.de. OK, der Artikel hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Es funktioniert aber noch immer. Ich habe hier testweise die Beitragsformate Kurzmitteilung (aside) und Bild (image) eingebaut. Ich denke nicht dass diese Beitragsformate noch in die heutigen Blogs passen. Die haben sich über die Jahre doch stark geändert. Aber vorerst bleiben die Formate hier drin.

WP_Query Loop

<?php
/* WP_Query */
$the_query = new WP_Query( 
  array(
    'post_type' => 'page',
    'name'    => 'ueber-mich'
  )
);

if ( $the_query->have_posts() ) :
  while ( $the_query->have_posts() ) :
    $the_query->the_post();
        
    get_template_part( 'template-parts/blog/content', esc_html( harrison_get_option( 'blog_layout' ) ) );
      
  endwhile;
      
  wp_reset_postdata();
    
endif;     

Der Standard-Loop in WordPress zeigt immer Beiträge dort an wo sie hin gehören. Abseits der Template-Hierarchie stößt er an seine Grenzen. Hier setzt nun WP_Query an. Damit ist es möglich Inhalte aus WordPress auch dort darzustellen wo sie gar nicht hin gehören. Zum Beispiel die Seite „über mich“ an den Anfang des Blogs, so wie man es hier einige Tage sehen konnte. In der Zwischenzeit habe ich dieses Feature wieder entfernt. Aber die Seite zum Nachbauen die gibt es noch.