Telekom: einen 100 MBit/s Anschluss bekäme ich heute nicht mehr

Es ist so ziemlich 1 Jahr her als ich hier schon mal „Mein Internetanschluss“ als Thema hatte. Ich dachte eigentlich das hätte ich hinter mehr. Bedingt durch die Ankündigung dass die Telekom, zumindest bei einigen Tarifen, die Preise senkt hat mich das Thema wieder eingeholt.

Ich hatte im März 2019 ja schon erklärt wie man nachguckt was die Telekom an der heimischen Adresse für Geschwindigkeiten anbietet. Ich habe das die Tage für meine Adresse erneut gemacht. Es kommt 100 MBit/s raus

Telekom VDSL 100 Mbit
100 MBit/s sind bei meiner Adresse möglich

Versucht man nun eben diesen VDSL 100 zu bestellen wird der 100 MBit/s Anschluss bei mir abgelehnt und nur noch 50 MBit/s angeboten.

Telekom VDSL 100 Absage
Während des Bestellvorgangs wird der 100 MBit/s abgelehnt

Ich habe auch mal die Adresse meines Nachbarn eingegeben und siehe da: Dem bietet man 175 MBit/s an.

Ich weiß jetzt nicht warum. Und eigentlich reichen mir meine 80 MBit/s die hier ankommen. Doch irgendetwas in mir drin ist damit nicht zufrieden. 175 MBit/s funktionieren nur mit Supervectoring und dem Profil 35b. Darf man meiner Fritz!Box glauben (zu finden unter „Internet“ => „DSL-Informationen“) ist bei meinem Anschluss eine Linecard von Nokia (Broadcom 177.239) verbaut. Laut der im Internet gefundenen Liste kann die Supervectoring nicht.

Das erklärt aber nicht warum ich jetzt aktuell noch nicht mal einen 100er VDSL bekomme. Da kann ich nur raten. Die Leitungsqualität meines Anschlusses ist wohl derart grottig, dass keine 100 MBit/s ankommen. Das würde auch erklären warum die Telekom mein Anschluss auf 80Mbit/s (kann man auch in der Fritz!Box erkennen) runtergeschraubt hat. Wobei ich bei „Anschluss“ auch die Inhouse-Leitung einbeziehe. Da denke ich liegt auch bei mir das „Verbesserungspotenzial“. Aber meine Vernunft sagt: „Hör auf! Das was ankommt reicht.“

Titelfoto Telekom