Firefox 75 Megabar per userChrome rückgängig machen

Mozilla hat mit Einführung von Firefox 75 die Funktionalität der Adressleiste erweitert. Die neue Adressleiste vergrößert sich immer dann wenn eine Suche durchgeführt oder via Strg+L die Adressleiste den Fokus erhält. Ich find’s klasse. Doch viele wünschen sich die alte Funktionalität zurück.

Ein Weg zurück gibt’s via about:config. Dort muss man einige Schalter umlegen damit die alte Funktionalität wieder hergestellt wird. Das klappt aber nur bis Firefox 76. Bereits die aktuelle Nightly kennt einige dieser Schalter nicht mehr. Ein Weg zurück ist mit dieser Version nicht mehr möglich.

Gut dass der Mozilla-Browser anpassbar ist. Man kann mit Hilfe einer userContent.css oder userChrome.css so ziemlich alles ändern – auch das Verhalten der Adressleiste!!! Jedenfalls ist bei GitHub ein entsprechendes CodeSnippet für die userChrome.css zu finden. Und das funktioniert sogar. Ich habe es getestet.

/* REMOVE MEGABAR START
 * VERSION 1.0.3
 * CODE AT: http://userchrome.wesleybranton.com/megabar
 * RELEASE NOTES: http://userchrome.wesleybranton.com/notes/megabar */

@-moz-document url(chrome://browser/content/browser.xhtml) {
  /* DISABLE EXPANDING START */
  #urlbar[breakout][breakout-extend] {
    top: calc((var(--urlbar-toolbar-height) - var(--urlbar-height)) / 2) !important;
    left: 0 !important;
    width: 100% !important;
  }
    
  #urlbar[breakout][breakout-extend] > #urlbar-input-container {
    height: var(--urlbar-height) !important;
    padding-block: 0 !important;
    padding-inline: 0 !important;
  }
    
  #urlbar[breakout][breakout-extend] > #urlbar-background {
    animation-name: none !important;
    box-shadow: 0 1px 4px rgba(0, 0, 0, .05) !important;
  }
  /* DISABLE EXPANDING END */
    
  /* REMOVE URL RESULT PADDING START */
  .urlbarView {
    margin-inline: 0 !important;
    width: 100% !important;
  }

  .urlbarView-row {
    padding-block: 0 !important;
  }
  /* REMOVE URL RESULT PADDING END */
    
  /* MOVE URL RESULT TYPE ICON TO LEFT START */
  .urlbarView-type-icon {
    min-width: 16px !important;
    height: 16px !important;
    margin-bottom: 0 !important;
    margin-inline-start: 0 !important;
  }
    
  .urlbarView-favicon {
    margin-inline-start: 20px !important;
  }
  /* MOVE URL RESULT TYPE ICON TO LEFT END */
}
/* REMOVE MEGABAR END */

Wichtig: userContent.css und userChrome.css verändern das Aussehen. Während die Datei userContent.css das Aussehen von Webseiten verändert, verändert userChrome.css das Aussehen von Firefox. Die Dateien gehören in den Ordner chrome des Profils und müssen dort erzeugt werden. Um nun an den Profilordner zu kommen muss man via „Burgermenü“ => „Fragezeichen“ den Menüpunkt „Informationen zur Fehlerbehebung“ öffnen. Der Profilordner wird im Windows-Explorer geöffnet wenn ihr den Button „Ordner anzeigen“ in der Zeile „Profilordner“ nutzt. Legt dort einen neuen Ordner mit dem Namen chrome an. In diesem neu angelegten Ordner müsst ihr dann Textdateien mit der Bezeichnung userChrome.css und userContent.css erzeugen. Das ist eigentlich schon alles. Ihr müsst die so erzeugten Dateien nur noch mit einem ordentlichen Texteditor (Notepad gehört nicht dazu) öffnen und mit den passenden Codeschnipsel füllen. Die Codezeilen werden nach einem Browser-Neustart wirksam.

Mozilla ändert ab Firefox 69, um die Startzeit des Browsers zu verkürzen, den Umgang mit den Dateien userChrome.css und userContent.css Beide beachtet der Browser ab dieser Version in der Standardeinstellung nicht. Um die Dateien zu nutzen muss man ab Firefox 69 vorher per „about:config“ den Schalter „toolkit.legacyUserProfileCustomizations.stylesheets“ auf „true“ stellen.

Titelfoto Computerizer auf Pixabay