Firefox 75 erstellt unter Windows eine neue geplante Aufgabe

Eigentlich bin ich durch Zufall drauf gestoßen. Beim durchsuchen meiner Ereignisanzeige in Windows nach dem Eintrag „WHEA-Logger“ ist mir in der Aufgabenverwaltung eine geplante Aufgabe in der Rubrik Mozilla aufgefallen, die jede Nacht um 03:05 Uhr startet. Ich habe etwas im Web gestöbert und bin auch gleich fündig geworden.

Der Grund für diese Aufgabe ist die Tatsache das Mozilla seit Firefox 75 Daten über den Standardbrowser einer Windows-Installation sammelt. Das Mozilla mit Hilfe Firefox schon die ganze Zeit Telemetrie-Daten sammelt war mir ja klar, das sie das jetzt unabhängig eines gestarteten Fuchses machen war mir neu.

Mit Firefox 75 starten wir eine neue geplante Aufgabe für Windows, die uns helfen wird, Änderungen in den Standardeinstellungen des Browsers zu verstehen.

Mozilla

Das neue Tool

Fakt ist dass die aktuelle Version von Firefox mit einem neuen Tool daher kommt. Es trägt die Bezeichnung default-browser-agent.exe und ist im Installationsordner (C:\Program Files\Mozilla Firefox) zu finden. Diese EXE wird jetzt mit Hilfe der neuen geplanten Aufgabe 1x täglich gestartet und sammelt eben diese Daten, die dann an Mozilla übermittelt werden.

Windows Aufgabe von Mozilla
bei der Installation von Firefox erzeugte geplante Aufgabe

Ich bin im Internet auf einige Dokumente (Links am Ende des Artikels) gestoßen. In einem dieser Artikel ist auch die Struktur der übermittelten Daten zu finden.

{
  build_channel: <string>, // ex. "nightly", or "beta", or "release"
  version: <string>, // ex. "72.0.2"
  os_version: <string>, // ex. 10.0.18363.592
  os_locale: <string>, // ex. en-US
  default_browser: <string>, // ex. "firefox"
  previous_default_browser: <string> // ex. "edge"
}

Was ich daraus lese ist dass Mozilla Infos über die verwendeten Firefox-Kanal, die Version, das verwendete Betriebssystem, die Sprache und natürlich den alten und aktuellen Standardbrowser erhält.

Das alles wäre ja nicht so schlimm wenn man die Nutzer vorher darüber informieren würde. Aber allen Nutzern sowas einfach unterzuschieben finde ich schon krass!!!! Ich dachte eigentlich ich wäre der einzige, der hier auf dem Tablet Programme und Apps installiert. Das was Mozilla da jetzt gemacht hat könnte man auch als Trojaner bezeichnen!!!

Wie werde ich das wieder los

Man kann die Übermittlung der Daten natürlich verhindern. Dazu reicht es schon in den „Einstellungen“ unter „Datenschutz & Sicherheit“ fast ganz unten die Option „Firefox erlauben, Daten zu technischen Details und Interaktionen an Mozilla zu senden“ auszuschalten. Es gibt noch eine zweite, radikalere Methode. Die bemüht die Registry und löscht die Aufgabe. Ich habe diese Methode gewählt. BleepingComputer (Link am Ende des Artikels) beschreibt das in einem ausführlichen Artikel.

Was soll ich jetzt sagen? Mozilla hat mit dieser Aktion bei mir wieder etwas mehr Vertrauen verloren. Gerade bei der wachsenden Konkurrenz würde es Mozilla gut tun auf so ein Schei… zu verzichten.

Links zu dem Thema

Titelfoto Gerd Altmann auf Pixabay