WordPress und die Fehlerseite

Bei so einem Theme-Wechsel kommt auch wieder das Thema „Fehlerseite“ hoch. Normalerweise ist einem die egal. Der Blog läuft und um den Fehler 404 (not found) kümmern sich die wenigsten. Bei mir selbst wäre dieses Thema auch nicht in den Focus gerückt wenn ich nicht die Fehlerseite des neuen Themes (hier ist das Original) als abgrundhässlich empfunden hätte.

Bei jedem WordPress-Theme heißt diese Seite 404.php. Was liegt näher als diese Seite mit Hilfe eines Childthemes (nutze ich sowieso) zu ändern. Doch leider ist das hier nicht so einfach. Die Seite zweispaltig mag ich nicht und mit einer einspaltigen Seite hatte ich Probleme. Abhilfe schafft in diesem Fall die Fehlerseite auf eine andere Seite weiterzuleiten. Das scheint bei einigen Blog Standard zu sein. Jedenfalls zeigt Google bei der entsprechenden Suche jede Menge Treffer.

Da gibt es zum Beispiel die Seite FASTWP. Dort wird im Artikel 404 Fehler auf Startseite umleiten ein Codeschnipsel für das Template 404.php angeboten.

<?php
header("HTTP/1.1 301 Moved Permanently");
header("Location: ".get_bloginfo('url'));
exit();
?>

Der Aufruf einer nicht existierenden Seite wird mit diesem Code auf die Startseite des Blogs umgeleitet. Hat den Vorteil dass kein Traffic und auch keine Besucher verloren gehen. Der Besucher bekommt einfach die Startseite präsentiert. Was die Besucher der Webseite dazu sagen lassen wir mal außen vor. Eine weitere Seite baut diesen Code direkt in die header.php ein.

<?php if( is_404( )) { header(“Location: /”,TRUE,301); } ?>

Und ihr werdet es nicht glauben sogar ein Plugin für ganze Bequeme gibt es dass dies leistet.

Plugin 404 to 301

Beides ist einfach und hat seinen Charme. Auch ich habe diese Lösung einige Tage genutzt. Bis ich auf den Artikel von Google Soft 404-Fehler gestoßen bin. Dort wird genau das Phänomen aus Sicht es Google Crawlers beschrieben …

Ein Soft 404-Fehler ist eine URL, die eine Seite mit dem Hinweis zurückgibt, dass die Seite nicht existiert. Zusätzlich wird ein 200er Code (Erfolg) gesendet. In einigen Fällen wird eine Seite angezeigt, die wenig oder keinen Inhalt aufweist, etwa eine fast leere oder komplett leere Seite.

Search Console-Hilfe

… und wenn man den Artikel liest muss man davon ausgehen dass diese Art von Weiterleitung aus Google-Sicht so keine gute Idee ist. Fast 30% der Besucher dieses Blog kommen über Google. Deshalb ist es schon wichtig dass meine Seite bei Google auch zu finden ist. Ich habe deshalb diese Weiterleitung wieder entfernt und nach langem Basteln doch noch eine ordentliche Fehlerseite, so wie sie hier rein passt, erstellt. Aber auch hierfür gibt es WordPress Plugins (hier und hier).

Titelfoto: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Diese Funktion speichert ihre Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.