WordPress: Twitter Cards

Ich habe mich schon länger gefragt warum in Twitter die geposteten Links ab und an als Link und dann wieder als Vorschau des Webseiteninhalts gezeigt werden. Seit einigen Tagen weiß ich woran das liegt. Das Zauberwort heißt Twitter Cards. Das heißt der der den Tweet veröffentlicht hat keinen Einfluß auf die Darstellung des Links. Das liegt ganz und gar beim Webseitenbetreiber. Der muss seinen Head der Webseite um einige Meta-Tags erweitern. Wenn ihr mich nun fragt was genau sind Twitter Cards, dann muss ich euch die Antwort schuldig bleiben. Ich habe länger im Web nach einer guten Erklärung gesucht, aber keine gefunden. Anscheinend habe viele Probleme mit der Erklärung

Twitter Cards ist ein Protokoll, mit dem dieses soziale Netzwerk Inhalte von Ihrer Website anzeigt, um die Werbung zu verbessern.

PopWebDesign

Obige Erklärung scheint mir die Beste zu sein. Wobei ich mich mit meiner Webseite nicht als „Werbetreibenden“ sehe. Und ich denke auch nachfolgender Screenshot zeigt das Ergebnis so einer Twitter Card sehr gut.

Twitter Card Tweet

Für mich die wichtigste Frage: Wie kommen die nun nach WordPress? Da muss man nicht lange suchen um auf Plugins aufmerksam zu werden. Die Seite Social Media Talk listet jedenfalls einige auf. Ich mag aber nun mal Snippets und auch wird wird man fündig. Zum Beispiel bei wpbeginner. Dieses Snippet nutze ich jetzt in etwas abgeänderter Form hier im Blog.

function add_twitter_cards() {
  if(is_single() || is_page()) {
    $twitter_url    = get_permalink();
    $twitter_title  = get_the_title();
    $twitter_desc   = get_the_excerpt();
    $twitter_thumbs = wp_get_attachment_image_src( get_post_thumbnail_id($post->ID), 'full');
    $twitter_thumb  = $twitter_thumbs[0];   
    $twitter_name   = str_replace('@', '', 'Twitter_Name');
    ?>

    <meta name="twitter:card" value="summary_large_image" />
    <meta name="twitter:url" value="<?php echo $twitter_url; ?>" />
    <meta name="twitter:title" value="<?php echo $twitter_title; ?>" />
    <meta name="twitter:description" value="<?php echo $twitter_desc; ?>" />
    <meta name="twitter:image" value="<?php echo $twitter_thumb; ?>" />
    <meta name="twitter:site" value="@<?php echo $twitter_name; ?>" />
    <meta name="twitter:creator" value="@<?php echo $twitter_name; ?>" />
    <?
  }
}
add_action('wp_head', 'add_twitter_cards');

Ich weiß jetzt nicht ob ich mit dieser Neuerung einen Besucher hier mehr bekomme. Ich denke mal eher nicht. Aber die Tweets, die auf einen meiner Artikel hinweisen sehen jetzt tausend mal besser aus 😉

Titelfoto: Pixabay

5 Antworten auf “WordPress: Twitter Cards”

    1. Ich konnte mich noch nicht zu einem SEO-Plugin durchringen. Zu Sergej-Müller-Zeiten hatte ich mal wpSEO genutzt. Das gibt’s zwar noch, wird aber nicht mehr von Sergej Müller betreut. Auf das von dir genutzte bin ich auch schon gestoßen. Ich denke mit so einem Plugin wird vieles einfacher.

  1. wpSEO hatte ich auch mal. Das ist ja nur als Premium-Plugin zu kriegen. Deshalb habe ich auf das kostenlose Yoast gesetzt. Ich las, dass es schmälere Plugins für diese Aufgabe gibt. Ich hatte eines davon auch ausprobiert und bin aber doch zu Yoast zurückgekehrt. Die Premium-Version habe ich aber zurückgegeben, weil ich persönlich keinen Effekt gegenüber der kostenlosen Version feststellen konnte. Aber das liegt an meinem mangelhaften Verständnis von Seo. Ich verstehe das bis heute nicht wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Diese Kommentarfunktion speichert außer den Daten des Formulars auch Datum und Uhrzeit.

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Seite einverstanden