Windows 10 im S Modus

Ich habe mir die Tage ein Surface Go gegönnt. Dieses neue Tablet ersetzt das in die Jahre gekommene Lenovo MIIX 310 und auch das Chromebook musste gehen. Irgendwie liegt mir Chrome OS nicht. Das gibt’s nix zu basteln und das finde ich als Windows-Fan ziemlich langweilig.

Das Surface Go ist ein 10 Zoll Tablet. Das zu gibt es noch ein Type Cover. Zusammen funktioniert das dann wie ein Notebook. Das Besondere an diesem Mini-Surface ist die Tatsache dass Windows 10 im S Modus installiert ist. So ganz genau was das ist wusste ich nicht. Nur soviel dass es sich um eine Funktion beschränkte Version von Windows 10 handelt.

Was jetzt genau diesen S Modus ausmacht verrät auch Microsoft nicht. Die werben nur mit Sätzen wie „Von Microsoft geprüfte Sicherheit“ oder auch „Dauerhafte Performance“. Bei Heise gibt es einen guten Artikel dazu. Die schreiben es wäre für Bildungseinrichtungen entwickelt und richtet sich an Leute die nicht so technisch erprobt sind. Weiter steht drin ein Vorteil wär die schnelle Performance und die geringen Ansprüche. Microsoft hätte Windows im S Modus abgespeckt.

Fakt ist dass diese Windows-Variante nur Apps aus dem Store zulässt. Alle anderen Programme lassen sich nicht installieren. Sogar bei Treiber und Zubehör wie Mäuse, Drucker usw. gibt’s Beschränkungen. Bei Microsoft gibt es dazu eine Webseite die aufklärt. Ich hatte mir ja vorgenommen auf diesem Surface Firefox als Browser zu installieren. Geht aber nicht. Sogar der neue Chromium Edge läuft da nicht. Bleibt der gute, alte Edge mit all seinem Macken.

Ich habe das installierte Windows auf meinem Dell mit der S-Version des Surface verglichen. Aber ich sehe nicht dass das Windows im S- Modus gegenüber der normalen Version abgespeckt ist. Die Anzahl der Hintergrundprozesse und der Dienste sind laut Taskmanager gleich. Lediglich im Startmenü gibt es kleine Unterschiede. Dem Surface fehlen die Windows PowerShell und die Eingabeaufforderung. Das Surface startet gefühlt schneller. Das mag aber an der Tatsache liegen dass dieses Tablet eine eMMC und keine klassische Festplatte besitzt.

Der S-Modus erlaubt nur Apps aus dem Store. Aber auch das stellt (zumindest im Moment) kein Problem dar. Es kommt immer drauf an was man mit dem Tablet, Notebook macht. Ich selbst nutze es nur zum Surfen im Internet, befüllen meines Blogs und twittern. Das alles lässt sich mit Store-Apps und dem, von mir ungeliebten, Edge erledigen. Sogar ein Texteditor (NotepadX) findet man im Microsoft Store.

Bis jetzt bin ich zufrieden mit dieser Windows-Sparversion. Sollte ich irgendwann die Nase voll haben. Beende ich den S-Modus. Den Weg daraus erklärt die FAQ.

Update: Meine Zufriedenheit hat nicht lange gehalten. Der alte Edge ist dermaßen grottig, dass ich den S-Modus beendet habe um Firefox zu installieren.

Titelfoto: Microsoft