Vivaldi blockiert jetzt Werbung

Seit einigen Tagen gibts die neue Version 2.6 des Browsers Vivaldi. Ich nutze diesen Browser in letzter Zeit sehr gerne. Grund: Er kommt nicht von Google und nutzt trotzdem Chromium. Jetzt werben die Macher mit einem Adblocker in dieser aktuellen Version

In einem Artikel spricht Jon von Tetzchner der Browser würde „abusive ads“ blockieren. Google übersetzt dies mit „missbräuchlicher Werbung“. Wobei ich mich frage was „missbräuchliche Werbung“ ist? Dies erklärt der Artikel nicht. Mehr Infos dazu erhält man im Artikel zum Vivaldi Browser Snapshot 1546.4. Wenn man den liest erfährt man dass Vivaldi die in Google Chrome 71 eingeführte Funktion nutzt. Da Google Probleme bei der Bereitstellung der Sperrlisten macht nutzt Vivaldi eigene Server dafür.

Damit ist die Sache für mich eigentlich klar. Das angepriesene Feature ist das was Chrome schon seit einigen Versionen hat. Die Filterlisten und damit was denn nun gesperrt wird kommt von Google. Ich muss ehrlich sagen davon halte ich nicht viel. Ein Unternehmen das von Werbung lebt baut einen Adblocker in seinen Browser ein und Vivaldi übernimmt ihn — cool!!! Ich glaube in der Funktion Adblocker in Vivaldi ist noch viel Luft nach oben.

Titelfoto: Vivaldi

Ein Kommentar bei “Vivaldi blockiert jetzt Werbung”

  1. Moin
    „Grund: Er kommt nicht von Google und nutzt trotzdem Chromium.“
    Yep… und lässt sich hervorragend portabel nutzen.
    Manchmal ein wenig langsam, besonders beim erstmaligen Öffnen, aber ansonsten eine gute Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Diese Funktion speichert ihre Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.