Schriften auf Webseiten

Die angezeigte Schriftart gehört eigentlich nicht zu den wichtigen Dingen die eine Webseite ausmachen. Es interessiert vielleicht noch ob mit oder ohne Serifen, aber dann hört das Interesse auch schon auf. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo man sich Gedanken um „Websichere Schriften“ gemacht hat. Also auf jedem Betriebssystem installierte Schriften, die man nutzte damit die Webseite auf jedem Gerät gleich aussah. Das hat sich in Zeiten von Google-Fonts geändert. Es ist ja auch so einfach für die Webseiten-Bastler den Browser die benötigte Schrift zum anzeigen auf der Seite herunterladen zu lassen. Zwei Artikel die sich dem Thema Schriften auf Webseiten annehmen findet ihr hier.

Update: Hier auf dieser Webseite gibt’s keine Google-Fonts. Ich nutze die selbstgehosteten Schriften Heebo und Lora.

Titelfoto: Pixabay

7 Antworten auf “Schriften auf Webseiten”

  1. Wichtig beim Thema Google Fonts ist halt, dass man dies bei einer direkten Einbindung von Google Fonts auf der eigenen Website auch mit in die Datenschutzerklärung aufnimmt, da beim Laden des Fonts eben eine Verbindung mit dem externen Google-Server aufgenommen wird und technisch bedingt hierbei die IP-Adresse des Webseitenbetrachters (=personenbezogenes Merkmal) an Google übertragen wird.

    Optimalerweise lädt man sich den Google Font daher lieber herunter, lädt ihn auf den eigenen Server und ruft ihn von dort über das eigene CSS auf. Dann spart man sich zum einen den externen Request an Google und den Eintrag in die Datenschutzerklärung.

    1. Hier auf der Webseite gibt es keine Google-Fonts und auch sonst nix Fremdes. Ich nutze hier die selbstgehosteten Schriften Heebo und Lora. Das Thema entfernen von Google-Fonts hat Martina Honecker gut beschrieben. Das sehen übrigens uBlock Origin Nutzer sehr gut. Hier gibts nur eine „verbundene Domain“ und das ist die eigene.

    2. Gibt dafür auch ein bis zwei sehr gute Plugins, die das Thema „self-hosted Google Fonts“ rapide lösen. Gucke nachher mal, was ich auf wp-devil.de benutze – da hab ich mehrere Plugins durchgetestet (ist sogar glaube ich „Self-Host Google Fonts“).

      Der Vorteil ggü. manueller Einbindung ist: Im besten Fall kommen die Google Fonts über ein Theme oder Plugin rein, dann muss man sich nicht um die Einbindung kümmern.

      … schon mal versucht, IBM Plex in spezifischen weights und Varianten einzubinden? Mit FOUT-protection etc? Ganz großes Kino. Nach nem halben Tag bin ich zurück zu Georgia und Droid Sans …

      cu, w0lf.

  2. Ich finde es schön, dass sich mal ein „normaler“ Blogger, also keiner, der sich normalerweise professionell mit dem Thema beschäftigt, die weite Welt der Webfonts anspricht. Viele Blogger legen meiner Meinung nach immer noch etwas zu wenig Wert auf schöne Fonts. Wobei auch das natürlich Geschmackssache ist. Ich experimentiere auch viel mit verschiedenen Fonts herum und freue mich immer wieder darüber, wie einfach es ist, tolle Fonts einzubinden. Die beiden hier verwendeten finde ich auch sehr schön (vor allem Lora). Momentan benutze ich in meinen 3 Blogs die gleichen 2 Schriftarten und bin auch sehr zufrieden damit. Selbstgehostet, versteht sich.

    Ich habe neben den Google-Fonts auch Adobe und Awesome – Fonts einen Absatz in meiner Datenschutzerklärung gewidmet. Mir fällt überhaupt auf, dass viele Blogger die natürlich immer noch stark verbreiteten Google-Fonts auf die „alte Weise“ einbinden. Ich glaube auch nicht, dass es damit schon mal Ärger gegeben hätte. Zwischendrin habe ich übrigens Adobe (Typekit) Schriften verwendet. Ich glaube, damit könnte man theoretisch ähnliche Schwierigkeiten kriegen wie mit den Google-Fonts. Auch die Einbindung von Adobe Schriftarten gibt Infos an die dortigen Server weiter.

  3. Gibt es eine einfache (dt.) Anleitung, wie man Schriften am eigenen Server speichert?
    Die verlinkten Sites da oben hab ich mir angesehen, aber nix kapiert.

    Oder ist es prinzipiell so, dass man irgendwo frei verwendbare Fonts (Lizenzfrei und so) bekommt, diese zum Bleistift in …/fonts lädt und … per CSS angibt, wo die sind?

    Ich habe im Customizer meines WP Themes einfach „Google Webfonts“ auf deaktivieren gestellt. Bin mir aber nicht sicher, ob das reicht? (hier ein Screenshot: https://i.imgur.com/UrRAnpE.jpg)

    Wenn ich per uMatrix unsere Site ansehe, sind da mehrere Domains. Sind halt etliche externe Dienste dabei. Aber von google steht da nur was, wenn ein YT-Video eingebunden ist. Sonst nicht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Kommentarfunktion speichert außer den Daten des Formulars auch Datum und Uhrzeit.

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Seite einverstanden