Mein Persönlicher Tresor in OneDrive

Die Tage war ich etwas verwundert als ich in OneDrive einen neuen Ordner mit dem Namen „Persönlicher Tresor“ sah. Auch das Icon (ein Tresor) passt zu der Bezeichnung. Ich habe etwas gebraucht bis ich verstanden habe was das soll.

OneDrive Persönlicher Tresor – Identität überprüfen

Dr. Windows klärt das auf. Dieser Tresor ist ein besonders geschützter Ordner, der eine zusätzliche Verifizierung verlangt. Microsoft selbst erklärt die Funktion und nennt auch Dateien vor die man in diesem Ordner speichern kann. Dazu gehört neben dem Pass auch Führerschein, Steueraufzeichnungen, Geburtsurkunde, KFZ-Versicherungen, Kreditauskunft und einiges mehr.

Die Einrichtung im Web und auch unter Windows ist ziemlich einfach. Zum Schluss steht dieser Tresor zur Verfügung. Bei jedem öffnen greift eine zusätzliche Verifizierung. Ich selbst nutze die Möglichkeit mir einen Code via SMS zuschicken zu lassen.

Der persönliche Tresor ist leer
Ohne ein Office-365 Abonnement können sie bis zu 3 Dateien in ihrem Persönlichen Tresor hochladen oder verschieben

Microsoft auf der OneDrive Webseite

So wie die Sache aussieht hat Microsoft diesen Tresor jedoch für Office-365 Abonnenten gebastelt. Jeder, der kein solchen Abonnement besitzt, kann nur 3 Dateien an dieser Stelle speichern. Und mal im Ernst was sind schon 3 Dateien? Bei mir bleibt außerdem noch die Frage ob ich Dokumente wie Kreditauskunft usw. wirklich in der Cloud speichern will.

Übrigens: Ich habe es getestet. Eine gezippte Datei ist nur eine Datei. Damit lässt sich obige Beschränkung aushebeln!!

5 Antworten auf “Mein Persönlicher Tresor in OneDrive”

  1. Die Schuhgröße könnte man auch an diesem besonders sicheren Ort speichern, grins! Ich natürlich nicht, weil: kein OneDrive, kein persönlicher Tresor.

    Schätze, bei mir lokal ist sicher nicht weniger, sondern eher mehr geschützt…

Schreibe einen Kommentar

Diese Funktion speichert ihre Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.