Die MagentaTV App für den Fire TV Stick ist verbesserungsbedürftig

Eigentlich eine gute Idee die MagentaTV App auf meinem Fire TV Stick zu installieren. Damit kann ich wenigstens in der Zeit bis zum Eintreffen des Ersatz-Receivers (mein Receiver hat den Geist aufgegeben) fernsehen gucken. Immerhin macht die Telekom auf einer Webseite massiv Werbung dafür. Und es reizt mich, da ich es ja noch nicht getestet habe.

Also Zusatzoption gebucht und die App installiert. Ich lese in solchen Fällen ja immer die Bewertungen und hatte es mir ja schon gedacht. So doll ist die MagentaTV App auf dem Stick nicht. Das kann man auch in den FAQ auf obiger Webseite nachlesen. Dort steht in fast jeder Antwort „… auf dem Amazon Fire TV leider nicht verfügbar.“ Aber immerhin Live-TV funktioniert – fast fehlerfrei. Wenn man mal von den Abbrüchen und dem ständigen cachen absieht. Mich würde jetzt interessieren wie das Streamen von MagentaTV über Google Chromecast klappt. Vielleicht teste ich das mal. So ein Stick kostet ja nur 40€.

Titelfoto: Amazon

5 Antworten auf “Die MagentaTV App für den Fire TV Stick ist verbesserungsbedürftig”

  1. Die Apps der Mediatheken sind wohl NOCH verbesserungsbedürftiger, grins. Die vom ZDF geht gerade noch so, ARD fällt schon deutlich ab und alle anderen kann man gleich vergessen.

    Ich benutze meinen Fire TV (Kästchen 1. Gen.) fast nur, um Filme vom NAS auf den TV zu streamen, das klappt ganz gut (auch, weil das Kästchen per LAN angeschlossen ist).

    Mein aktuelles Problem sind eher „die Kollegen von der Telekom“ die mein seit längerem ab/an, seit ein paar Tagen massiv schwächelndes I-Net noch nicht wieder hinbekommen haben: öftere/manchmal 5x hintereinander Neustarts vom Router (Smart 3) ständig wechselnde Bandbreiten…

    …an statt der 230/240 von VDSL 250 Download (zuletzt gemessen vor den Probs 230 am 8.7. habe ich in den letzten Tagen alles mögliche zwischen 206 und 81,7 bekommen – wenn der Router mal nicht wieder neu gestartet ist. dann kommt natürlich gaanix…grummelbrummel

    Die MagentaTV App wird deswegen noch nicht verbessert, weil die T-Männers mit meinem Problem voll ausgelastet sind, grins!

  2. Probs seit ~ 20.7. > Störungsmeldung seit 23.7. bei „euch“. Laut „euch“ ab 27.7. ~ 10:00 behoben….joo, für eine Stunde, grins? Was genau?

    – dauernde Neustarts des Routers (Smart 3, gemietet) – teilweise bis 5x hintereinander
    – Bandbreitenschwankung bei VDSL 250: von 215 down bis 65 down war alles dabei… – up von 25 – 7
    —————————-
    Nachdem die Störung „gelöst“ war (SMS von ~10:10), haben die natürlich Samstag KEInen Techniker mehr geschickt, der „zwischen 12: und 16:00“ kommen sollte. Im Moment scheint das mit den (selbstständigen) Neustarts nicht mehr oft/kaum zu sein.

    Aktuell steht im Router: 28.07.2019 22:31:37 – DSL Downstream = 112896 kbit/s // DSL Upstream = 5275 kbit/s Das liefert die Telekom und entspricht ~ 102 Down – für VDSL 250 ´n bißchen wenig…

    Habe der letzten Dame am Telefon gesagt: „Ein schimpfender und nörgelnder T-Mann, aber schnelles Internet wäre mir lieber als die freundlichste T-Frau und rumkriechen bzw. mit dem Handy telefonieren zu müssen, weil das Festnetz öfter ausfällt!“ – da hat sie gelacht.

    Hilft aber auch nicht wirklich. Montag morgen rufe ich bei denen auf der Matte, ich bin auf alles vorbereitet: falls das Festnetz ausfällt (im Moment sieht es da aber besser aus) – Akkupacks mit 1x 8500 und 1x 20000 fürs Handy liegen vollgefüllt bereit, das Kabel hängt schon dran.

    Und der „kleine“ Akkupack ist in einem Handy“strumpf“ mit Schnur, dass ich ihn mir um den Hals oder die Schulter hängen kann.
    —————————-
    Ich dränge auf den Techniker-Termin, so, wie ich nur drängen kann – selbst wenn ich am Telefon weinen müßte, grins. Jetzt habe ich Blut geleckt…

Schreibe einen Kommentar

Diese Funktion speichert ihre Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.